Freundschaft zwischen Deutschland und Lateinamerika

Andrés Benavides, unser Austauschschüler aus Mexiko, berichtet über sein Praktikum beim IJEL.

Der IJEL e.V. (Internationaler Jugendverband Europa Lateinamerika) in Hamburg ist eine Organisation, bestehend aus deutschen und lateinamerikanischen Freiwilligen. Sie arbeiten zusammen, um Menschen aus Deutschland und Lateinamerika zusammen zu bringen, damit jeder über die Kultur des anderen lernen kann. Sie organisieren mehrere Aktivitäten und Veranstaltungen wie zum Beispiel das jährliche Lateinamerikafestival, sowie Austauschprogramme mit Lateinamerika. Bei diesem Jugendaustausch können interessierte Jugendliche und junge Erwachsene von 16-26 Jahren teilnehmen.

Das Ziel des IJEL e.V. ist es,  Rassismus, Diskriminierung und Vorurteile im Alltag und in der Politik abzubauen. Die Freundschaft zwischen jungen Deutschen und jungen Lateinamerikanern soll dabei helfen.

Im Februar organisierte der IJEL eine Fotoausstellung zum Thema „Migration durch andere Augen sehen“. Damit sollte deutlich werden, dass Migration nichts Unnatürliches oder Schlechtes ist. Als Austauschschüler aus Mexiko habe ich, Andrés Benavides, bei der Recherche und Organisation der Ausstellung mitgearbeitet. Migrationsbeispiele aus der Vergangenheit und von unterschiedlichen Ländern sind dabei zur Sprache gekommen.
Die Fotoausstellung hat vom 24.02. – 26.02.2017 im Gängeviertel stattgefunden.

Alle sind willkommen, um beim IJEL mitzumachen! Es werden Gastfamilien für die jugendlichen Gäste aus Lateinamerika gesucht. Auch kann man alle zwei Jahre mit dem Verein nach Lateinamerika zum Kulturaustausch reisen.  Die Mitglieder und Interessierte treffen sich jeden Donnerstag um 19:00 in der Weidenallee 37. (Weitere Infos)

Andrés Benavides

Zurück