„be fantastic, correctly dispose the plastic“

Auszeichnung bei „Vision sucht Motiv“

Im Wettbewerb Vision sucht Motiv erhält Katja Suwald (13b) eine Auszeichnung für ihren Fotobeitrag „be fantastic, correctly dispose the plastic“ und geht mit der Fotoausstellung auf Tour.

Im Rahmen des Kunstunterrichts im Abiturjahrgang unter der Leitung von Jörg Balfanz entstanden eine Reihe spannender Fotoarbeiten, die beim Wettbewerb eingereicht wurden. Katja Suwald konnte die Jury mit ihrem Beitrag „be fantastic, correctly dispose the plastic“ überzeugen und wird derzeit auf Kampnagel im Rahmen einer Ausstellung präsentiert. Im weiteren Verlauf des Jahres wird die Ausstellung im Museum für Kunst und Gewerbe und im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung zu sehen sein.
Herzlichen Glückwunsch!

Jörg Balfanz

„Das Foto ist Im Rahmen des Wettbewerbs „Vision Sucht Motiv“ entstanden und trägt den Namen „be fantastic, correctly dispose the plastic“. Hierbei sollte die eigene Vision der Zukunft in Form eines Fotos dargestellt werden. Als Themenschwerpunkt habe ich mir die Müll- bzw. Plastikverschmutzung gesetzt, die unter anderem einen großen Einfluss auf marine Ökosysteme hat. Für die Umsetzung des Bildes habe ich mir in Hamburg einen Platz gesucht, der bereits besonders sauber und wenig verschmutzt ist und ebenso auch einen Platz, wo sehr viel Müll herumliegt. Dabei möchte ich betonen, dass kein Müll extra drapiert oder weggeräumt wurde. Die Orte auf den Bildern entsprechen der Realität. Das erste Bild (linke Seite) entstand am Jungfernstieg und das zweite Bild (rechte Seite) in der Hafen City. Ich hab das Foto so komponiert, dass Bilge Tan (das Model) von der linken Seite in die rechte Seite übergeht. Zudem wurden die Farben, die Sättigung und Temperatur der linken Seite so bearbeitet, dass eine unangenehme, kühle Stimmung entsteht. Das Gegenteil habe ich bei der rechten Seite gemacht, sodass diese den Betrachter mehr anspricht und freundlicher, sowie positiver wirkt. Momentan befinden wir uns in einer Welt, die eher so aussieht, wie die linke Hälfte des Bildes, doch meine Vision und Hoffnung für die Zukunft ist es, dass wir Lebensräume haben, die sauber sind und in denen die Menschen ein stärkeres Bewusstsein für Sauberkeit und dessen Erfolge für die Umwelt entwickeln, weshalb ich mir die Zukunft so vorstelle, wie die rechte Hälfte. Wenn wir alle an einem Strang ziehen, dann ist diese Vision auch nicht unrealistisch. Ich möchte gerne Menschen mit diesem Bild dazu motivieren, ihren Müll korrekt zu entsorgen und nicht einfach in die Umgebung zu schmeißen, sondern in dafür vorgesehen Orte, wie Mülleimer. Dieser Vorgang kostet einen kaum Zeit und Aufwand, kann dafür aber einen großen Unterschied machen, wenn jeder dieser Verantwortlichkeit nachgeht.“

Katja Suwald

Zurück