„Bauhaus re:defined“: Platz 2!

...für einen Entwurf eines Studentenwohnheims in der Kategorie Architektur.

Sarah Grauding und Leonie Wolf

Anlässlich des 100. Gründungsjubiläums des Bauhauses im Jahre 2019 lobte die Initiative Architektur und Schule der Hamburgischen Architektenkammer gemeinsam mit der Behörde für Schule und Berufsbildung, Fachreferat Bildende Kunst, einen Schülerwettbewerb aus. Unsere Oberstufe nahm mit Beiträgen aus dem Profil „Kunst und Kultur“ des Jahrgangs 12 unter der Leitung von Karin Ros und dem Kunstkurs des Jahrgangs 11 unter der Leitung von Jörg Balfanz teil.

Beide Kunstkurse reichten spannende Architekturlösungen ein, die sie mithilfe von Modellen gelungen veranschaulichten. Die Schülerinnen und Schüler des Kunstprofils setzen sich mit der Frage auseinander, wie in Zeiten der Wohnungsnot Wohnraum durch clusterbare, variable Wohnelemente geschaffen werden kann. Der Kunstkurs der elften Klassen entwarf für die geplante Science City in Bahrenfeld Studentenwohnheime unter dem Gedanken der Nachhaltigkeit. Beide Projekte nahmen in ihren Ideenentwürfen Bezug auf die Grundgedanken des Bauhauses und transferierten sie in die aktuelle Problemfelder urbaner Architektur.

Am 29. Mai 2019 versammelten sich die Schülerinnen und Schüler aller teilnehmenden Schulen in der Halle 424 der Hafen City, um die eingereichten Wettbewerbsbeiträge zu bewundern und Preise entgegenzunehmen. Lea Lühr, Julie Peklar, Sarah Grauding und Leonie Wolf überzeugten die Jury mit einem innovativen Entwurf für ihr Studentenwohnheim und nahmen für den zweiten Platz in der Kategorie Architektur Urkunden und ein Preisgeld entgegen. Herzlichen Glückwunsch!

Jörg Balfanz

Zurück